Neuer BfS-Vorstand ist der alte Vorstand – Bericht von der BfS-Mitgliederversammlung am 21. November 2017 im Gasthof Voß in Schmalensee

Die Direktkandidaten der BfS zur Kommunalwahl 2018 für die Gemeindevertretung: Jürgen Bucksch, Lars Holldorf, Lore Jungclaus, Sönke Stahl und Susan Buchholz

Zur Mitgliederversammlung der Wählergemeinschaft Bürger für Schmalensee trafen sich am 21.11.17 zwanzig Schmalenseeerinnen und Schmalenseeer im Gasthof Voß.

Susanne Prenzlow und Jörg Lange führten die  Wahlen des Vorstandes und die Aufstellung der Kandidatenliste für die Kommunalwahl im Mai 2018 durch. Die Wahl bestätigte den Vorstand von 2013 einstimmig: Susan Buchholz (Kassenwartin), Lore Jungclaus (Schriftführerin), Lars Holldorf (2. Vorsitzender) und Jürgen Bucksch (1.Vorsitzender) bilden auch den neuen Vorstand.

Zur Kommunalwahl stellte die Versammlung ohne Gegenstimmen die Direktkandidaten für die Gemeindevertretung Jürgen Bucksch, Lars Holldorf, Lore Jungclaus, Sönke Stahl und Susan Buchholz (Plätze 1 – 5, siehe Foto ) auf. Auf den weiteren Plätzen kandidieren Patrizia Buchholz (6), Barbara Friedhoff-Bucksch (7), Wilfried Berger (8), Susanne Prenzlow (9) und Stefanie Holldorf (10).

Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes wurde die inhaltliche und personelle Stabilität der BfS hervorgehoben. Das Programm der BfS soll zur Kommunalwahl 2018 weiterentwickelt werden. Die Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Schmalensee wurde hervorgehoben. Die BI soll weiter unterstützt werden. Schwerpunktmäßig erfolgten  und erfolgen z. Zt. avifaunistische Erhebungen zu der geplanten Windenergiefläche PR3_SEG_ 003 durch die BI. Die Daten aus diesen Erhebungen werden den verantwortlichen Behörden und Entscheidungsträgern regelmäßig zugeleitet. Aus Naturschutzgründen wurden keine Details genannt.

Einmütig wurde die vertrauensvolle Zusammenarbeit der BfS mit der BWS in vielen Sachfragen zum Wohle des Dorfes betont. Diese Kooperation ist das Verdienst der Mitglieder beider Wählergemeinschaften.

Der Kassenbericht ergab, dass dreißig Mitglieder der BfS sehr solidarisch erhebliche Mittel im hohen vierstelligen Bereich für die juristische Beratung im Zusammenhang mit den Zielen der Wählergemeinschaft aufbrachten. Die Versammlung war sich einig, dass dieses materielle Engagement nicht selbstverständlich ist und dankte allen Unterstützern.

Im Januar 2018 lädt der Vorstand zu einem Treffen zur Vorbereitung der Kommunalwahl ein.